Der Triathlet im Trainingslager

Du hast deinen ersten Triathlon hinter dich gebracht und bist fest davon überzeugt, in der nächsten Saison weiter zu machen? Möglicherweise auf einer längeren Distanz? Dann kann schnell der Gedanke “Wohin ins Trainingslager?” aufkommen.

Im folgenden Artikel möchte ich dir zeigen, welche Dinge du als Triathlet bei deinem ersten Trainingslager bedenken und auf was du achten solltest.

Wo soll’s denn hingehen?

Diese Frage stellt sich möglicherweise als erstes. Bevor du dich entscheidest, solltest du einige Faktoren berücksichtigen. Zum einen wäre da der Zeitpunkt, wann du ins Trainingslager gehst. Willst du mitten im Winter, dem schlechten Wetter entfliehen, eignen sich die kanarischen Inseln  (Teneriffa, Lanzarote, Gran Canaria oder Fuerteventura) bestens dafür. Hier erwarten dich in den Wintermonaten im Schnitt zwischen 17 und 20 Grad, also bestes Radfahr- und Trainingswetter. Auf diesen Inseln sind die Passatwinde zuhause, die so manche Ausfahrt auf einigen Strecken ziemlich anstrengend machen können. Suchst du dir als Trainingszeit das Frühjahr (März bis April) aus, können die Radfahrer-Insel Mallorca oder auch Andalusien sehr interessante Ziele sein. Bist du mit deiner Planung schon bei Ende April oder Mai, eignen sich auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz, viele Regionen um zu trainieren.

Ein weiterer Punkt ist die Topographie. Sowohl auf den Kanaren als auch auf den Balearen findest du nahezu alle Gegebenheiten zum Radfahren und trainieren. Hier entscheidet dann eher die Hotelwahl, von wo aus du genau starten möchtest.

Nicht zuletzt entscheidet auch das Budget über die Trainingsdestination. Die Kanaren sind gerade in der Nebensaison, also sprich in den Wintermonaten, ziemlich günstig. Dazu ist im Vergleich Mallorca im Frühjahr und Herbst preislich schon etwas höher, weil hier die Tourismusbranche den Radtourismus schon als weitere gute Einnahmequelle, neben der Hauptreisezeit im Sommer, für sich entdeckt hat.

In Deutschland hast du ebenso jede Menge Auswahlmöglichkeiten was Topographie und Budget angehen. Du kannst die Variante flach und windig im Norden wählen. Wellig, mit dem einen oder anderen knackigen Anstieg, in den deutschen Mittelgebirgen oder eben die Alpen für all diejenigen, die es richtig heftig wollen. Vorteil für Deutschland: Sofern du mit dem Auto anreist, kannst du dein eigenes Rad ziemlich einfach und kostengünstig mitnehmen. Nachteil: Man kann wahrscheinlich wetterbedingt erst im späten Frühjahr bzw. Frühsommer starten.

Mit dem Rad über den Wolken

Falls du dich für eine Insel entschieden hast, stellt sich noch die Frage, nimmst du dein eigenes Rad mit oder mietest du dir eins? Wenn du auf dein eigenes Rad nicht verzichten willst, solltest du dir Gedanken machen, wie dein Rad auf die Insel kommt! Da wäre zum einen die Transportverpackung – Radtasche oder Karton? Zum anderen solltest du vorher bei der Airline checken, ob das Transportieren von Sperrgebäck möglich ist und was das kostet. Alternativ mietest du dir ein Rad vor Ort. Speziell auf Mallorca, Lanzarote und Andalusien gibt es einige gute Radmietstationen, die einen hervorragenden Service bieten und auch anständige Räder zur Verfügung stellen. Je nach Rad, Mietdauer und Anbieter fangen die Preis ab ca. 110 Euro pro Woche an. Wenn du dein erstes Trainingslager kostenbewußt planen willst, dann nimm dir ein Mietrad vor Ort. Das kommt in jedem Fall günstiger als dein eigenes Rad mitzunehmen.

Die Wahl des Hotels

Egal für welche Destination du dich entschieden hast, ist die Wahl des Hotels sehr wichtig. Auf folgende Punkte solltest du bei der Auswahl achten:

  • Hat das Hotel einen Pool? (Wenn ja, welche Länge)
  • Kann man das Rad mit aufs Zimmer nehmen?
  • Gibt es einen abschließbaren Fahrradraum?
  • Welche Laufstrecken gibt es rund um das Hotel?
  • Kann man mit dem Rad gut vom Hotel wegfahren?
  • Wo liegt das Hotel (Stadt, Land, Außerhalb)
  • Was bietet das Hotel für Mitreisende (Kinder, Partner/in)
  • Wie weit ist es zur nächsten Radmietstation?
  • Gibt es einen Wellnessbereich zum relaxen?
  • Welche Verpflegungsmöglichkeiten bietet das Hotel?

Um dir bei der Suche für das perfekte Hotel etwas behilflich zu sein, möchte ich dir mein-triathlonhotel.com empfehlen. Hier findest du eine Liste mit Hotels, die aufgrund ihrer Ausstattung und Lage u. a. schon von verschiedenen Triathleten getestet wurden.

Brauche ich ein organisiertes Trainigscamp?

Gerade als Einsteiger und vielleicht auch als Alleinreisender, kann ein Trainingscamp mit professioneller Unterstützung sehr hilfreich sein. Du bekommst je nach dem, über eine oder zwei Wochen, ein komplettes Trainingsprogramm und außerdem kannst du dich mit anderen Teilnehmern austauschen. Diese Programme gibt es sowohl für Einsteiger als auch für Profis. Anbieter solcher Trainingscamps findest du hier:

Schreibe einen Kommentar