Die Anmeldegebühren beim Triathlon

Was kostet mich das kollektive Leiden?

Man glaubt es kaum – jetzt trainiere ich wie ein Verrückter um fit zu werden, und wenn ich mich mit anderen messen will, muss ich auch noch zahlen? Genau! Hier geht es um die Anmeldegebühren.

Wenn man sich mal im Großen und Ganzen die Sportveranstaltungen anschaut, ist es natürlich gerechtfertigt, dass die Veranstalter den finanziellen Aufwand nicht alleine durch die Sponsorengelder decken können. Zudem sage ich mir immer, die Anmeldegebühren für eine Sportveranstaltung sind ein Invest in meine Gesundheit und Fitness. Sobald ich mich für einen Wettkampf angemeldet habe, habe ich ein Ziel vor Augen und MUSS auch trainieren (sofern ich beim Schwimmen nicht unter gehen oder im Anschluss vor Erschöpfung vom Rad fallen will). Somit halte ich mich fit und bleibe (hoffentlich) gesund.

Aber jetzt zum eigentlich Thema. Eine pauschale Aussage über die Kosten kann man natürlich nicht treffen – wie immer kommt es darauf an. Auf was kommt es an? Natürlich auf die Größe! Gemeint ist hier in erster Linie die Distanz und der Umfang der Veranstaltung.

Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass kleinere/lokale Wettbewerbe eher günstiger und größere, überregionale Veranstaltungen, welche evtl. auch noch unter einem namhaften Label wie z. B. Ironman®, Challenge oder der ITU ausgetragen werden, dann eher teurer sind.

Anmeldegebühren im Überblick

Ein günstiger Einstieg für einen Triathlon ist, der schon öfters erwähnte Volks- oder Sprint-Traithlon. Wenn du dabei noch eine lokale Veranstaltung wählst, hast du in der Regel einen kurzen Anfahrtsweg, eine übersichtliche Zahl an Startern und natürlich günstige Anmeldegebühren. Diese liegt erfahrungsgemäß je nach Veranstalter zwischen 15,00 und 30,00 Euro. Bei einer solchen Sprint-Distanz werden (abhängig von der Länge) normaler Weise keine extra Gebühren für eine Tageslizenz erhoben.

Für eine olympische Distanz musst du mit ca. 40,00 – 90,00 Euro bei regional veranstalteten Wettkämpfen rechnen. Ab dieser Distanz fallen in Deutschland sog. Startpass-Gebühren an. Diese Lizenzgebühren erhebt die Deutsche Triathlon Union (DTU) und werden vom Veranstalter in der Regel zusätzlich erhoben.

Bei einer Mitteldistanz ist man dann schon bei einem Preisbereich von 100,00 – 300,00 Euro, wieder mit dem Augenmerk regionaler oder überregionaler/internationaler Wettbewerb.

Für die Teilnahme an einer Langdistanz, kann man bei so mancher Veranstaltungen schon mal den guten alten Bausparer kündigen. Hier schlagen die Anmeldegebühren zwischen 250,00 und um die 1.000,00 Euro zu Buche.

Zum Schluss noch ein paar Infos

Man kann allgemein sagen, je früher man sich anmeldet, desto günstiger ist es. Viele Veranstalter bieten unterschiedliche Preisstaffeln an. Je näher der Termin rückt, umso höher ist die Gebühr. Der Vorteil für den Veranstalter ist, bei einer frühzeitigen Anmeldung eine bessere Planbarkeit und für dich natürlich die günstige Startgebühr.

Ich möchte dich noch einmal darauf hinweisen, dass die oben genannten Preise nur Richtwerte sind und sich von Veranstalter zu Veranstalter ändern. Der Artikel soll dir lediglich einen ungefähren Überblick liefern, welche Kosten bei einer Anmeldung für einen Triathlon entstehen können.

Die Anmeldegebühren beim Triathlon

You May Also Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.