Deshalb ist ein Gesundheitscheck so wichtig

Wenn du deine erste Triathlon-Distanz ausgewählt hast und die Anmeldung erfolgt ist, solltest du dich ordentlich auf den Wettbewerb vorbereiten. Die körperliche Fitness ist die eine Seite, aber wie sieht es mit deiner Gesundheit unter Dauerbelastung aus? Ein ärztlicher Gesundheitscheck gibt dir die Antwort.

Damit du einen Triathlon absolvieren kannst, solltest du dir in erster Linie eine gewisse körperliche Fitness in Sachen Ausdauer und Schnelligkeit beim Schwimmen, Radfahren und Laufen antrainiert haben. Da du im Training wahrscheinlich in den seltensten Fällen alle drei Disziplinen hintereinander, sozusagen im Wettkampfmodus trainierst, wird der Wettkampf für deinen Körper eine ganz neue, ungewohnte Herausforderung darstellen.

Eine ungewohnt hohe Belastung für deinen Körper bei einem Wettkampf, kann von der Ohnmacht bis hin zum Herzstillstand führen. Falls du durch Vorerkrankungen oder Erbkrankheiten schon vorbelastet bist, ist dieser Check definitiv notwendig.

5 Gratis Tipps für deinen Triathlon

Wo kann man einen Gesundheitscheck machen lassen?

Als erste Anlaufstelle kannst du deinen Hausarzt kontaktieren. Es gibt allerdings auch spezialisierte Fachärzte oder Institute, die eine Sporttauglichkeitsuntersuchung oder eine Leistungsdiagnostik anbieten. In Großstädten sind auch meistens Unikliniken darauf spezialisiert, solche Untersuchungen und Diagnosen durchzuführen oder zu erstellen.

Egal zu welcher Anlaufstelle du gehst, achte darauf, dass es unter ärztlicher Aufsicht, bzw. mit ärztlicher Beratung stattfindet und lass dir zum Schluss auch eine Bescheinigung ausstellen. Bei einigen Wettbewerben im Ausdauersport kann es sein, dass der Veranstalter so eine Bescheinigung von dir verlangt. Wenn du als Hobby- oder Freizeitsportler über mehrere Jahre hinweg aktiv bist, empfiehlt sich diesen Gesundheitscheck regelmäßig machen zu lassen.

So sieht ein Gesundheitscheck aus

Erkläre dem Arzt bzw. dem Institut was du sportlich genau vor hast, wie lange so ein Wettkampf dauert und welche Strecke(n) du zurücklegen möchtest. Die Experten, welche sich auf Ausdauersport spezialisiert haben, wissen in etwa die einzelne Distanzen im Triathlon und können die körperliche Belastung gut einschätzen. Die wesentlichen Leistungen bei einem sportmedizinischen Gesundheitscheck sind:

  • Voruntersuchung auf Erbkrankheiten, Asthma und Diabetes
  • Ein orthopädischer Ganzkörpercheck
  • Eine Blutuntersuchung (kleines Blutbild)
  • Elektrokardiogramm Ruhe (EKG)

Willst du deine körperliche Fitness bzw. Leistungsfähigkeit noch näher untersuchen lassen, empfiehlt sich neben dem Gesundheitscheck noch eine Leistungsdiagnostik.

Das wird bei einer Leistungsdiagnostik gemacht

Bei einer Leistungsdiagnostik erfährst du neben dem Gesundheitszustand auch deine Belastbarkeit und deinen Leistungsstand. Eine Leistungsdiagnostik empfiehlt sich in erster Linie, wenn du im Triathlon schon einige Wettkämpfe absolviert und Erfahrung mit dem Training im Ausdauersport gemacht hast. Anhand dieser Leistungsdiagnostik kannst du u. a. dein Training optimieren, um noch mehr aus deinem Körper raus zu holen. Je nach dem wie umfangreich diese Leistungsdiagnostik vom jeweiligen Institut bzw. der durchführenden Stelle angeboten wird, können folgende Leistungen enthalten sein:

  • Belastungs-EKG
  • Lungenfunktionsdiagnose
  • Ermittlung der Herzfrequenzbereiche
  • Laktatmessung
  • Spiroergometrie (Messung der Atemgase bei körperlicher Belastung)
  • Fahrradergometrie und / oder Laufbandergometrie
  • großmotorische Bewegungskoordination

5 Gratis Tipps für deinen Triathlon

Schreibe einen Kommentar