Mit dem Cyclocross durch den Winter

Wie oder mit was trainierst du eigentlich das Radfahren im Winter? Es gibt mehrere Möglichkeiten das stupide Treten der Pedalen auch in der kalten Jahreszeit mit viel Spaß weiter auszuüben.

Die Varianten

Damit du auch im Winter nicht aus dem Tritt kommst, gibt es mehrere Möglichkeiten, durch die etwas unangenehmere Jahreszeit hindurch zu radeln. Bei einem richtig langen, kalten, verregneten oder verschneiten Winter ist sicherlich der Rollentrainer die perfekte Lösung. Rollentrainer aufstellen, Rennrad oder Triathlonrad rein und los gehts.

Oft muss auch das Mountainbike herhalten, um im Winter die frische Luft genießen zu können oder einen “Ritt” durch die Winterlandschaft zu machen. Für alle Freunde der schlammigen Trails kommt die perfekte Abwechslung im Vergleich zum Sommer auf dem harten Asphalt gerade recht.

Wenn du in einer Gegend wohnst, die auch im Winter oft freie Straßen, Wald-oder Feldwege bietet, dann empfiehlt sich als Trainingsrad ein Cyclocross. Für mich hat sich diese Art von Zweirad als perfektes Allround-Rad mit sehr hohen Spaßfaktor erwiesen. Einen Cyclocross bekommst du in der Einstiegsvariante meistens schon um die 1.000 Euro. Im Wesentlichen zeichnen ein solches Rad Dinge wie Scheibenbremsen, stabile Laufräder und grobe Bereifung aus. Ansonsten ist die Geometrie und das Fahrgefühl ähnlich wie beim Rennrad.

Cyclocross -ideal für Sommer und Winter

Wenn du den Cyclocross im Sommer als Rennrad nutzen willst, empfehle ich dir ca. 250 – 300 Euro in einen zweiten Laufradsatz (Rennrad-Laufräder) oder aber alternativ in ein paar Rennradreifen zu investieren. Und schon hast du ein Trainigs-Rad, dass du Sommer und Winter nutzen kannst. Außerdem brauchst du auch im Winter nicht auf das gewohnte Rennrad-Feeling zu verzichten.

Möglicherweise gehst du mit einem Cylcocross, mit Rennrad-Laufräder, schon einen Trend voraus. Ich sehe immer mehr namhafte Hersteller, die neue Rennrad-Serien mit Scheibenbremsen auf den Markt bringen. Ich selbst fühle mich mit Scheibenbremsen, egal ob Sommer oder Winter, sicherer. Im Sommer natürlich bei längeren, steileren Abfahrten und im Winter noch zusätzlich durch die vorhandene Nässe.

Im folgenden Video hast du noch einmal alles perfekt zusammen gefasst:

Mit dem Cyclocross durch den Winter

You May Also Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.